Valentinstag

Valentinstag 2021 – genussvoll und romantisch

Am 14. Februar können sich Blumenhändler jedes Jahr kaum vor den Schlangen vor ihren Türen retten – die wahrscheinlich einzige Zeit, in der Männer mehr Blumen kaufen als Frauen. Doch welche Bedeutung steckt eigentlich hinter den Zeichen der Zuneigung? Handelt es sich tatsächlich um einen kommerziellen Hintergrund? Und woher stammt der Brauch überhaupt?

Der heilige Valentin

Überlieferungen zufolge ist das Brauchtum dem heiligen Valentin zuzuschreiben. Um den armen Priester von Terni ranken sich etliche Legenden – beispielsweise soll er Liebespaare nach christlichem Zeremoniell getraut haben, obwohl dies unter dem derzeitigen Kaiser Claudius II. strengstens verboten war. Die durch ihn entstandenen Ehen standen angeblich unter einem besonders guten Stern. Aus Erzählungen weiß man, dass der heilige Valentin allen Verliebten, die an seinem Klostergärtchen vorbeikamen, Blumen schenkte.

Letztendlich meinte das Schicksal es jedoch nicht gut mit dem Bischof – am 14. Februar des Jahres 269 wurde er auf Befehl des unchristlichen Kaisers in Rom für seine Verstöße gegen das Gesetz in Rom enthauptet und starb somit als Märtyrer.

Um den treuen Katholiken zu ehren, richtete die Kirche einige Jahrhunderte später den 14. Februar als Gedenktag ein. In Deutschland wurde der Valentinstag jedoch erst nach Ende des 2. Weltkriegs während der Wirtschaftswunderjahre richtig populär.

Brauchtümer

Dank der alten Tradition boomt der Einzelhandel jedes Jahr aufs Neue. Ob ausgefallene Blumensträuße, ein gemeinsames Dinner, hochwertige Pralinen oder ein Gutschein für gemeinsame Aktivitäten – für den Valentinstag lassen wir gern so einiges springen! Doch leider ist es dieses Jahr nicht ganz so einfach.

Auch wenn uns eher ein romantisches Candle-Light-Dinner in einem feinen Restaurant und anschließendem Spaziergang durch den beleuchteten Stadtpark vorschwebt, ist dies vorerst leider nicht realisierbar. Wie können wir unseren Liebsten nun dennoch eine kleine Freude bereiten und ihnen ein Zeichen unserer Zuneigung schenken? Da sich Statistiken zufolge 58 Prozent sowieso mehr über eine gemeinsame Aktivität als über Materielles freuen würden, haben wir auch hierfür eine ideale Lösung für Sie gefunden: ein Valentinstagsmenü für zu Hause!

Valentinstagsmenü in den eigenen vier Wänden

Als Hauptgang servieren Sie Ihren Liebsten unseren leckeren Red Love Burger mit würzigem Speck, Hokkaidokürbis und gebratener Aubergine und dazu knusprige Pommes frites! Als Dessert punkten Sie dann mit einem goldbraunen Berliner mit fruchtiger Füllung und süßem Puderzucker.

Oder darf es lieber etwas ausgefallener sein? Dann empfehlen wir Ihnen den Red Burger à la Surf and Turf mit Rindfleisch und Garnelen, gefolgt von süßen Butter-Windbeuteln, die Sie je nach Herzenswünschen mit Sahne, Mousse und Früchten bunt verzieren und verfeinern können. Lassen Sie sich gerne von unserer großen, kostenfreien Auswahl an leckeren Burger-Rezepten inspirieren, um auch an diesem zugegeben anderen Valentinstag zu punkten.

Sie haben andere Ideen für den diesjährigen Tag der Liebe? Dann hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar! Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen und wünschen Ihnen für diese schwierige Zeit alles Gute!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.