Kaffee Bohne Wirkung Duft

Kleine Bohne große Wirkung

Kennen Sie das auch? Sie betreten einen Raum, der Duft von Kaffee steigt Ihnen in die Nase. Und schon sind Sie in einem Rosamunde Pilcher Film. Auf einer indischen Kaffeeplantage. Die Tochter eines britischen Großgrundbesitzers verliebt sich Hals über Kopf in den gutaussehenden Erntehelfer des benachbarten Erzfeindes. Dieser möchte die Verbindung der beiden unbedingt verhindern. Schließlich entfacht ein böser Machtkampf um die kleinen, braunen Bohnen …

Ja, Sie merken schon: Kaffee wirkt anregend. Aber wir müssen Sie leider enttäuschen: Die Geschichte ist nicht nur frei erfunden, sondern Kaffee-Bohnen sind in Wirklichkeit auch gar keine Bohnen – und erst recht keine braunen. Genau genommen, sind es nämlich die Kerne der sogenannten Kaffeekirsche. Und diese sind bei der Ernte weiß-grünlich. Erst durch ein spezielles Röstverfahren erhalten sie ihre Farbe und das typische Aroma, das unsere Sinne betört.

Neben dem verführerischen Aroma, ist natürlich die „Wachmacher“-Wirkung des schwarzen Heißgetränks der Hauptgrund dafür, dass es so viele passionierte Kaffeetrinker gibt. Denn nach Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes, trinken ganze 86 Prozent der Erwachsenen täglich Kaffee. Und mit einem Jahreskonsum von rund 150 Litern pro Person, ist der Kaffee das meist konsumierte Getränk, noch vor Wasser mit 135 Litern und Bier mit 107 Litern.

Es gibt also allen Grund den heutigen Tag des Kaffees gebührend mit einer Tasse des schwarzen Goldes zu feiern. Und egal ob Sie Ihren Muntermacher morgens zum Frühstück, oder nachmittags zu leckerem Kuchen genießen, wir haben die passenden Begleiter für Ihr Kaffeedate.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.