Hygge - die dänische Kunst der Gemütlichkeit

Hygge – die dänische Kunst der Gemütlichkeit

Wenn die dunkle Zeit des Jahres anbricht, werden die letzten Fünkchen Sommerfreude bei vielen von bitterer Melancholie abgelöst. Studien zufolge verspürt knapp ein Viertel der deutschen Bevölkerung eine regelrechte Abneigung gegen die finstere Jahreszeit. Doch blickt man genauer hin, sind die letzten Monate des Jahres so viel mehr als nass, grau und trostlos. Sie stellen ebenfalls die perfekte Gelegenheit dar, Hygge – die dänische Kunst der Gemütlichkeit – in den vermeintlich grauen Alltag zu integrieren!

Probier’s mal mit Gemütlichkeit!

Doch was genau bedeutet dieses „Hygge“ (gesprochen: hügge) eigentlich? Und was macht es so besonders? Ursprünglich stammt der Begriff aus dem Norwegischen. Eine direkte Übersetzung gibt es nicht, es handelt sich nämlich vielmehr um ein Lebensgefühl. Im Wesentlichen steht der Begriff für ein gemütliches, harmonisches Ambiente. Zusammen mit guten Freunden oder der Familie bei einem leise knisternden Kamin und flauschigen Wolldecken eine kuschelige Zeit verbringen. Ein heißes Getränk und gutes Essen bei strahlendem Kerzenlicht darf dabei nicht fehlen. Befragt man die Dänen, ist der Lifestyle jedoch nicht allein auf die dunklen Wintermonate beschränkt, sondern kann auf alle Situationen des Lebens angewendet werden. So kann Hygge auch gemeinsames Kochen mit der besten Freundin, ein gemütlicher Filmeabend mit der Familie oder ein gutes Buch über der Lieblingstasse mit herrlich duftendem Tee sein.

Hygge zu jeder Jahreszeit

Auch in den warmen Monaten des Jahres ist Hygge bei den Dänen nicht wegzudenken. Ob ein ruhiges Picknick in idyllischer Natur oder auch eine entspannte Radtour zum nächsten See – die Dänen haben ihre Sinne stets auf die kleinen Freuden des Lebens gerichtet und genießen bewusst die Auszeit vom stressigen Alltag. Dieser Fokus auf das Gute, so minimal es auch sein mag, ist das, was unsere nordischen Nachbarn bei Laune hält.

Glückseligkeit wird großgeschrieben

Tatsächlich scheint die geruhsame Lebensdevise die Glückseligkeit des gesamten Landes sicherzustellen. Seit einigen Jahrzehnten werden unsere nordischen Nachbarn sogar regelmäßig von der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) zum glücklichsten Land der Welt gekürt. Vier Mal lag das kleine Königreich laut dem World Happiness Report bereits an der Spitze. Inzwischen wechseln sich die skandinavischen Nachbarn regelrecht ab. Mal hat Finnland die Nase vorne, mal führt Norwegen. Aber auch Island und Schweden wetteifern um diesen Platz.

Das sagen Experten

Experten für Glücksforschung sagen: Das Glück der Dänen liegt nicht allein am ausgezeichneten Sozialsystem, den einwandfreien Bildungschancen und der nahezu perfekten Work-Life-Balance. Das Geheimnis des dänischen Frohsinns ist nämlich besonders Hygge zuzuschreiben. Die bewusst genommene Auszeit vom Alltagsstress ist für die Dänen ein solch elementarer Lebensfaktor, dass es dafür sogar ein passendes Verb und Adjektiv gibt. Die Dänen hyggeln gemeinsam, schwärmen über hyggelige Zeiten und machen es sich hyggelig vor dem Kamin. Auch wenn keine andere Sprache eine annähernd treffende Übersetzung für das einzigartige Wort auf Lager hat, kann man auch in jedem anderen Land die dänische Lebensfreude genießen. Aber wie macht man es sich nun so richtig hyggelig?

Richtig hyggeln

Ganz einfach! Ein primärer Faktor für das beispiellose Hygge-Gefühl scheint in der beruhigenden Wirkung von Kerzenlicht zu liegen. Womöglich ist auch das der Grund, warum Dänen im Schnitt sechs bis acht Kilogramm Kerzen pro Kopf verbrauchen. Im Vergleich: Die Deutschen kommen lediglich auf zwei bis drei Kilogramm im Jahr. Kombiniert mit flauschigen Kissen, warmen Wolldecken und einer Tasse dampfendem Tee in der Hand ist die hyggelige Atmosphäre schon fast erreicht. Doch das Wichtigste fehlt noch. Hygge-Bringer Nummer eins ist das bewusste Nichtstun und dafür keinerlei Schuldgefühle zu empfinden.

Was auch nicht fehlen darf: gutes Essen! Zimtschnecken, Brownies, Donuts aber auch herzhafte Gerichte wie Suppen, Eintöpfe oder Gulasch beispielsweise in einem essbaren Brottopf. Besonders lecker: belgische Trinkschokolade am Stiel. Sie merken: die Genusswelt der dunklen Jahreszeit kennt keine Grenzen!

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Wollen auch Sie es sich und Ihren Lieben besonders hyggelig machen? Dann stöbern Sie doch mal in unseren Saison-Angeboten und entdecken Sie die Vielfalt der kulinarischen Hygge-Bringer. Wir wünschen Ihnen eine besonders hyggelige Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.