Fairpackt – Takeaway geht auch nachhaltig

Fairpackt – Takeaway geht auch nachhaltig

Mit der steigenden Nachfrage im to-go-Bereich verspüren auch Hersteller und Händler entsprechender Verpackungslösungen ein zunehmendes Kaufinteresse. Die Schattenseite: Riesige Mengen an Plastik-Einwegverpackung.

Einweg ist nicht gleich Plastik

Doch das muss nicht so sein! Der Trend zu weniger Einwegbehältnissen scheint sich derzeit zwar wieder umzukehren, doch Einweg muss nicht zwingend Plastik sein. Wir empfehlen Takeaway-Verpackungen aus nachwachsenden und somit nachhaltigen Rohstoffen. Denn Spitztüten, Menüschalen, Teller, Becher oder Einwegbesteck gibt es längst auch in der umweltfreundlichen Variante – plastikfrei und biologisch abbaubar.

Natürlich ist nicht gleich Nachhaltig

Um nachhaltig zu verpacken braucht man natürlich die richtigen Rohstoffe. Geeignete Materialien für die umweltschonende Herstellung sind beispielsweise Holz, Papier, Karton, Bagasse, Bambus oder Maisstärke. Neben der Verwendung der richtigen Rohstoffe, sind auch die ressourcenschonende Rohstoffgewinnung sowie die Option zum nachhaltigen Recycling wichtig. Nachhaltigkeit und Ökologie spielen schließlich in allen Bereichen unseres Lebens eine immer größere Rolle und diese Werte sollten auch im Bereich des Takeaway-Geschäfts nicht vernachlässigt werden. Eine Auswahl an nachhaltigen und natürlichen Verpackungskonzepte finden Sie in unserer EDNA Servicewelt.

Welchen Beitrag leisten Sie für unsere Umwelt? Haben Sie Ihr Verpackungskonzept schon einmal überdacht? Verraten Sie es uns gerne in einem Kommentar – wir freuen uns von Ihnen zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.