Der Take away Boom

Der Take away Boom

Lieferdienste und Take away boomen derzeit. Durch Corona erlebt das Konzept „Essen zum Mitnehmen“ wieder neuen Aufschwung. Kein Wunder, es ist ja auch echt praktisch. Egal, ob unterwegs oder in der Mittagspause, das Essen to go mitzunehmen oder abends direkt auf das Sofa liefern lassen ist einfach super! Warum Take away in diesen Zeiten besonders lukrativ ist und was es im Liefergeschäft zu beachten gibt, erfahren Sie hier:

Take the chance!

Durch den Einstieg in das to go-Geschäft können Sie nicht nur relativ schnell mehr Umsatz generieren. Sie sparen sich auch Zeit und somit Personalkosten. Ideal um eine kurze Umsatzflaute auszugleichen oder aber auch um dem Restaurant langfristig ein Umsatzplus zu sichern. Nutzen Sie die steigende Nachfrage im to go-Geschäft. Die ideale Basis für den Start Ihres Liefergeschäfts sind Brötchen, Wraps oder Pita Brote. Diese Backwaren können je nach Bedarf eingesetzt werden und gleich für unterschiedliche Take-Away Varianten und Gerichte angeboten werden. Klingt alles ziemlich einfach? Doch vergessen Sie nicht…

Take care!

Das sollte das oberste Mantra sein, falls Sie vom neuen to go-Trend langfristig profitieren wollen. Denn ein Kunde, den Sie durch ein schlechtes to go-Gericht vergraulen, wird später unter Umständen auch kein Lokalgast mehr werden. Nicht jedes Gericht kann dem Gast 1:1 mitgegeben werden. Achten Sie darauf, keine Gerichte mit viel Soße oder Beilagen mit hohem Flüssigkeitsanteil zum Mitnehmen anzubieten. Gebratenes und Frittiertes kann so nämlich schnell an Knusprigkeit verlieren und dadruch den Geschmack Ihres Gerichts ruinieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte Geschmack und Konsistenz weitestgehend behalten, auch wenn Sie in einer geschlossenen Verpackung transportiert werden. Inspirationen für leckere Take away Burger oder Sandwiches finden Sie bei unseren Rezeptideen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.